• Der Sommer geht so langsam – das Training bleibt.

    Manchmal finde ich das wirklich toll, dass es diese Konstanten im Leben hat. Im Frühjahr freuen wir uns ordentlich auf den Sommer, machen Pläne, bis irgendwann die Tage wieder kürzer werden und wir dankbar sind, abends im Fitnessstudio aufgeräumt und zufrieden unerem Training nachzugehen. Dann ist plötzlich nicht mehr wichtig, ob warm oder kalt, ob Regen oder Sonnenschein, dann freuen wir uns einfach in einem entspannten Umfeld „unser Ding“ machen zu können. Trainingsdisziplin hat was. Manchmal gehen wir mit gemischten Gefühlen dran, aber während der Übungen spüren wir richtig: das ist gut! So kann es bleiben.

    Also, ich freu mich jetzt schon darauf bei schlechtem Wetter entspannt während der Trainingspausen aus dem Fenster zu blicken und zufrieden zur nächsten Übung überzugehen. Danke Fitnessstudio für deine Unterstützung.